De letzte Smökerin
Mit Petra Bohlen

Niederdeutsches Schauspiel am Oldenburgischen Staatstheater

von Mark Kuntz
für die Bühne bearbeitet von Kai-Uwe Holsten
Niederdeutsch von Kerstin Stölting
Regie: Marc Becker
Bühne, Kostüm: Ralf Kurti
Dramaturgie: Dorothee Hollender

Die Smökerin ist eine Niederdeutsche Erstaufführung (NDE).

Rauchverbote überall: Raucher*innen haben heutzutage mit heftigem Gegenwind zu kämpfen. So auch die Protagonistin dieses Stückes, die bei einer Party zum Rauchen auf den Balkon verbannt wird, nur um nach einer Zigarettenlänge festzustellen, dass die Gesellschaft ohne sie zu einer Kneipentour aufgebrochen ist. Ausgesperrt auf dem Balkon mit 28 Kippen und einer Kiste Bier hat sie viel Zeit, über ihr Leben mit dem blauen Dunst nachzudenken. Sie erinnert sich an ihren ersten von Rauch umwölkten Kuss und an halbherzige Versuche, den Glimmstengeln abzuschwören. Im Morgengrauen schließlich sieht sich die letzte Raucherin einer ungewissen Zukunft gegenüber: Muss sie nach Sibirien auswandern, weil sie nur dort noch hemmungslos qualmen darf? Mit „De letzte Smökerin“ schrieb Mark Kuntz die tragikomische Geschichte einer Raucherin, die sich auf eine rebellische und witzige Art und Weise zum Rauchen bekennt.

Veranstaltungsdetails
Sa 23.03. 20 Uhr:
Veranstaltungsort: Seefelder Mühle
Hauptstraße 1, 26937 Stadland
Eintritt: 15,00 € pro Veranstaltungsort
Seefelder Mühle
Vorverkauf: www.reservix.de

Weitere Veranstaltungen
Sa 23.03. 20 Uhr: "Die letzte Smökerin" im Begu Lemwerder
Sa 30.03. 20 Uhr: "Die letzte Smökerin" im Kulturzentrum Alte Wassermühle